Isabella Konrad, MSc

Klinische Psychologin

FAQ

Die häufigsten Fragen finden Sie hier beantwortet:

 

Wie bekomme ich einen Termin?

Telefonisch können Sie mich werktags zwischen 17:30 und 20:00 Uhr oder am Wochenende ganztags unter 0681 84559902 erreichen oder schreiben Sie eine E-Mail an praxis@psychologie-konrad.at. Nennen Sie mir am Besten auch Ihr Anliegen und mögliche Termine Ihrerseits. Verfügbare Termine in der Praxis in Graz, Herrengasse 9, sind dienstags von 08:00 bis 19:00 Uhr. Termine für eine Online-Beratungen kann ich Ihnen montags, mittwochs und donnerstags von 18 - 20 Uhr sowie dienstags und samstags ganztags anbieten. Auf Ihre Anfrage melde ich mich schnellstmöglich, jedenfalls binnen 48 Stunden, mit einer Terminbestätigung oder einem anderen Terminvorschlag.

 

Wie läuft ein Erstgespräch üblicherweise ab?

Die Möglichkeit des kostenfreien Vorgespräches (ca. 15 Minuten) dient dazu, dass Sie mich vor dem klinisch-psychologischen Behandlungs- oder Beratungsbeginn persönlich kennenlernen können, um für sich in Ruhe entscheiden zu können, ob ich die richtige Psychologin für Sie sein kann und Sie sich in der Praxis wohlfühlen.

Beim Erstgespräch (50 Minuten) haben wir zudem Zeit um Ihre Anliegen, Beschwerden, Sorgen, Ängste oder Belastungen zu besprechen. Wir definieren Ihre Ziele und besprechen die Rahmenbedingungen. Oftmals werden in dieser ersten Einheit schon wichtige Themen angesprochen und erste Lösungsansätze erarbeitet.

 

Ablauf einer klinisch-psychologischen Behandlung

Zu Beginn der Behandlung wird ein gemeinsames Ziel definiert, Erwartungen abgeklärt und mögliche Probleme eingegrenzt, um danach mittels Gesprächen, Übungen und Trainings eine Veränderung in Gang zu setzen. Ein wichtiger Bestandteil der Behandlung ist der Transfer der Behandlungsinhalte in den Alltag und die kontinuierliche Reflektion des Veränderungsprozesses mit Ihrer / Ihrem Klinischen Psycholog*in.

 

 

Wie lange dauert eine Einheit?

Eine Einheit der klinisch-psychologischen Behandlung oder Beratung ist mit 50 Minuten festgeleft. Bei der Online-Beratung biete ich auch eine 30-minütige Einheit an.

 

 

Wie viele Einheiten benötigt eine klinisch-psychologische Behandlung oder Beratung üblicherweise?

Wie viele Einheiten benötigt werden, hängt vom Beschwerdebild, der Thematik und der Intensität der Problematik ab und wird daher zu Beginn individuell besprochen.

 

 

Werden die Kosten von den Krankenkassen übernommen?

Für klinisch-psychologische Behandlungen gibt es derzeit keine Kostenrückerstattung von den österreichischen Krankenkassen.

Einige Zusatzversicherungen refundieren jedoch einen Teilbetrag der Behandlungskosten. Informieren Sie sich diesbezüglich bei Ihrer Zusatzversicherung.

Kosten für eine psychologische Behandlung, die aufgrund einer Erkrankung entstanden sind, können als außergewöhnliche Belastung steuerlich abgesetzt werden.

 

 

Wer darf eine klinisch-psychologische Behandlung anbieten?

In Österreich ist die Ausbildung zum/zur Klinischen Psycholog*in gesetzlich geregelt. Diese Ausbildung kann ausschließlich von Personen absolviert werden, welche das Universitätsstudium der Psychologie (300 ECTS) abgeschlossen haben. Zusätzlich zum fünfjährigen Masterstudium der Psychologie ist eine ein- bis zweijährige theoretische sowie praktische postgraduale Fachausbildung zu absolvieren. Für Klinische Psycholog*innen sind kontinuierlich Fort- und Weiterbildungen verpflichtend.

 

 

Was ist und wie wirkt klinisch-psychologische Behandlung oder Beratung?

Klinisch-psychologische Behandlung ist eine auf wissenschaftlicher Forschung basierende professionelle Unterstützung bei der Bewältigung psychischer, sozialer und körperlicher Beeinträchtigungen und Erkrankungen. Die klinisch-psychologische Behandlung hat zum Ziel psychische Störungen bzw. Leidenszustände zu lindern oder zu beseitigen, sowie Menschen darin zu unterstützen, Belastungen und Krisen besser bewältigen zu können um die Lebensqualität zu steigern. Dazu kombinieren Klinische Psycholog*innen eine Vielzahl von Behandlungsansätzen, die sich aufgrund wissenschaftlicher Untersuchungen als effektiv erwiesen haben und orientieren sich an erforschten Modellen und Methoden der Psychologie. Klinische Psycholog*innen setzen die Behandlung konkret an der jeweiligen Störung bzw. dem jeweiligen Problem an und stützen ihre Vorgangsweise auf sorgfältigen diagnostischen Untersuchungen und wissenschaftlichen Theorien. Für viele Erkrankungen gibt es spezielle Behandlungsprogramme: z.B. Behandlung von Depressionen, Angstbewältigungstraining, klinisch-psychologische Schmerzbehandlung. Eine Vielzahl an Methoden ermöglicht eine umfassende und auf die individuelle Situation abgestimmte Behandlung. Klinisch-psychologische Behandlung besteht gleichberechtigt neben anderen Heilverfahren, wie z.B. der medizinischen Behandlung oder der Psychotherapie. Im Bedarfsfall kooperieren Klinische Psycholog*innen mit anderen Berufsgruppen (z.B. Fachärzt*innen, Physiotherapeut*innen, Logopäd*innen, Ergotherapeut*innen etc.).

 

Gerne beantworte ich Ihnen weitere Fragen persönlich beim Erstgespräch oder vorab per E-Mail oder Telefon.